... Schulische Angebote


Allgemeines

Unser Team ist engagiert und motiviert, den Schülerinnen und Schülern einen abwechslungsreichen, innovativen Unterricht anzubieten.
Wir arbeiten daher eng in unseren Grundstufenteams zusammen.

In unserer Schule unterscheiden wir zwischen Grundstufe 1 (umfasst Vorschulstufe, 1. Schulstufe und 2. Schulstufe) und Grundstufe 2 (umfasst die 3. und 4. Schulstufe).
Die Klassenausstattung und Materialien können so an die jeweiligen Lern- und Lehrinhalte der Grundstufen ideal angepasst werden und eine fundierte Grundausbildung sichern.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die ständige Fort- und Weiterbildung, sowie unsere regelmäßigen Teambesprechungen, in denen pädagogischer Austausch stattfindet, aber auch reflektiert und evaluiert wird.

Die VS1 Feldbach ist eine Schule, in der Individualisierung und Kompetenzorientierung von hoher Bedeutung sind. Die Kooperation und Vernetzung mit verschiedenen örtlichen, öffentlichen Einrichtungen der Neuen Stadt Feldbach unterstützt dies.

Beratung und Unterstützung

Unsere Schule wird durch die Schulpsychologin Mag. Angela Schluet unterstützt. Alle schulpsychologischen Beratungsgespräche/Untersuchungen freiwillig erfolgen, vertraulich und sind kostenfrei sind!

Frau Mag. Schluet hilft bei folgenden Punkten:

Tel. 0 5/0248 345 673
E Mail: angela.schluet@bildung stmk.gv.at

Weitere Informationen bekommen Sie in der Schulpsychologischen Beratungsstelle „Südoststeiermark“ der Bildungsdirektion
Tel. 0 5/0248 345 676
Webseite: www.bildung stmk.gv.at/service/schulpsychologie

Kooperation mit der Musikschule

In unserer Schule gibt es die Möglichkeit Musikschulunterricht zu besuchen. Dieser findet in unseren Räumlichkeiten im Anschluss an den Vormittagsunterricht statt.

Musikschule der Stadt Feldbach
Kirchenplatz 4
Tel. 03152/2202-600
E-Mail: musikschule@feldbach.gv.at
Leiter: Dir. Mag. Rudolf Trummer
Webseite: www.musikschule-feldbach.at

Kooperation mit einer Schwimmschule

Auf Grund der günstigen Lage gehen wir im Rahmen des Sportunterrichts mit unseren Klassen regelmäßig schwimmen.
Hierbei unterstützt uns der Schwimmlehrer Herr Klaus Neger mit seiner Expertise.

"In der Schule lernen wir viele wichtige Dinge fürs Leben.
Schwimmen ist wichtig, um zu ÜBERLEBEN."

Muttersprachlicher Zusatzunterricht

Die Gleichwertigkeit von Muttersprache und Deutsch muss in der Schule für die Kinder erlebbar sein, dadurch kann die Bedeutung der Zweisprachigkeit und Bikulturalität vermittelt werden.
Das Ziel des muttersprachlichen Unterrichts ist die Erreichung der Zweisprachigkeit zur Herstellung von Kontinuität und Stützung der Persönlichkeitsentwicklung, ausgehend von der Zugehörigkeit zum Sprach- sowie Kulturkreis ihrer Eltern. Um es den Kindern zu ermöglichen Deutsch als Zweitsprache zu erlernen, ist es notwendig die Muttersprache zu festigen.

Derzeit werden an unserer Schule die Sprachen Türkisch und Persisch angeboten.

Schulchor "Sing mit"

In unserer Volksschule gibt es die Möglichkeit im Chor zu singen.

Kinder ab der 2. Schulstufe können sich einmal pro Woche zum gemeinsamen Singen treffen. Neben dem Einüben von Liedern werden auch lustige Rhythmusspiele und einfache Stimmübungen angeboten. Und wenn immer es geht, machen wir bei kleineren und größeren Auftritten mit.

Den Chor leitet Frau Heidrun Posch.

Sprachheilunterricht

An der VS1 Feldbach finden jedes Jahr Sprachheilkurse statt. Die Sprache ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für Lernprozesse.
In den ersten Schulwochen werden die Schulanfänger beobachtet und je nach Bedarf, besuchen sie den Sprachheilkurs.
Dieser findet einmal wöchentlich vormittags, in Absprache mit den Klassenlehrern, statt und dauert jeweils 1o-15 Minuten.
Die Eltern werden im Oktober zu einem Elterngespräch eingeladen und über den Verlauf informiert.
Rückfragen sind bei der Sprachheillehrerin, nach Terminvereinbarung, jederzeit möglich.

Therapeutisches Singen und Musizieren

Musik kommt im menschlichen Gehirn fast überall an und ist somit die beste Voraussetzung für das Lernen.

Im therapeutischen Singen und Musizieren spanne ich einen Bogen zwischen Musiktherapie und Musikpädagogik. Hierbei hole ich die Kinder von ihrem „Ist-Zustand“ (mit verschiedenen Störungen) ab (ISO), erlerne mit ihnen aber kein musikalisches Produkt, sondern verwende den Prozess des Musizierens als Arbeitsfeld für Veränderungen der Wahrnehmung und deren Verarbeitung im Gehirn.
Die Musik dient dabei zur Verbesserung der Hörwahrnehmung, der gesamten Körperwahrnehmung und als Rückmeldung von Bewegungsabläufen (z.B.: Auge-Hand-Koordination) aber auch zur Unterbrechung hemmender Einflüsse wie Spasmen, kreisender Gedanken, Depressionen. Oft dient Musik nur der Kommunikation und steigert damit bereits die Lebensqualität. Als musikalisches Medium dienen „nicht wertbesetzte“ Instrumente und die menschliche Stimme. Neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung und Forschungsergebnisse über die Wirkung der Musik auf den menschlichen Organismus bilden die wissenschaftliche Grundlage dieser Zugangsform.

Präzise zeitlich-räumliche Bewegungsmuster in Verbindung mit der Hörwahrnehmung regen die Nervenzellen in den für das Lernen wichtigen Gehirnregionen zum Wachsen an und erhalten diese am Leben.

Diese spezielle Einzelunterrichts-/ Therapieform wird im Rahmen eines Schulversuches vom steirischen Musikschulwerk an der Musikschule der Neuen Stadt Feldbach in Zusammenarbeit mit der Volksschule von Mag. Dr. Emmerich Frühwirt angeboten.

Fördermöglichkeiten bei Legasthenie und Dyskalkulie

Etwa 20 % der Kinder in Grundschulen haben Probleme beim Erlernen von Lesen und Schreiben bzw. beim Erwerb eines Grundlagenverständnisses in der Mathematik. Damit es nicht zu belastende Situationen und Misserfolgen kommt, beginnen wir bereits in den ersten Schuljahren mit einem breiten Spektrum von Fördermöglichkeiten. Aus vielen Untersuchungen wissen wir, dass die Basiskompetenzen möglichst früh gefestigt werden müssen.

In Mathematik beachten wir dabei die drei Darstellungsebenen: Handlungsebene, Bildebene und Symbolebene
Nur wenn Kinder ausreichend ihre Erfahrungen auf diesen drei Ebenen machen, können sie in Mathematik auch komplexere Zusammenhänge verstehen. Eine große Bedeutung hat natürlich auch der Wiederholungseffekt.

Im Bereich Lesen und Schreiben bieten wir verstärkt die Silbenmethode an, da Kinder Silben als kleinste Einheit in der Sprache wahrnehmen. Lange Wörter werden so unterteilt und sind leichter zu erfassen.
Auch Eltern werden in das Trainingsprogramm miteingebunden! Sie erhalten kostenlose Beratungsstunden, damit sie ihr Kind besser begleiten und ihm bei seinem Lernfortschritt unterstützen können.

Angelika Mundigler Beratungslehrerin für Legeasthenie und Dyskalkulie Telefon: 0664 / 96 05 173

Logo Volksschule 1
Volksschule 1 Feldbach

8330 Feldbach, Ringstraße 23

Tel: 03152 2287
email: vs1.feldbach(at)aon.at